Hinweis

Ihre Browserversion wird leider nicht mehr unterstüzt. Dies kann dazu führen, dass Webseiten nicht mehr fehlerfrei dargestellt werden und stellt ein erhebliches Sicherheitsrisiko dar. Wir empfehlen Ihnen, Ihren Browser zu aktualisieren oder einen der folgenden Browser zu verwenden:

90 Minuten-Inseln, Digitale Angebote für Familien, Eltern und Paare

Neues digitales Angebot für Familien, Eltern und Paare startet  am 25. März 2021 mit "Hilfe, was macht mein Kind da?". Weitere sechs Angebote laufend bis zum 10. Juni 2021.

Familien haben im vergangenen Pandemie-Jahr wieder mehr als einmal bewiesen, wie wertvoll sie für unsere Gesellschaft sind und welche Kompetenzen sie haben. Der Familienalltag war vor große Herausforderungen gestellt, und so kamen verstärkt Fragen auf, die auch schon vor Corona aktuell waren: Wie unterstütze ich mein Kind beim Lernen und was kann es selbst tun, um sich nicht nur im Distanzunterricht gut zu strukturieren? Wie schaffe ich es, mir im Alltag kleine Inseln und  Auszeiten zu schaffen, um gut für mich selbst und meine Familie da sein zu können? Wie kann ich mit Belastungen, Unsicherheiten, Ängsten, Krisen und Konflikten wirkungsvoll umgehen und widerstandsfähiger werden? Wie kann ich meinen Kindern liebevoll Grenzen setzen? Die eigenen Eltern werden älter, wie gehe ich damit um?

Diese und mehr Themen bietet der Familienbund an. Digitale Angebote ermöglichen es Familien, Eltern und Paaren, sich in 90 Minuten kompakt und  bequem von zu Hause aus und ohne lange Fahrwege zu informieren, weiterzubilden oder einfach mal eine Auszeit zu genießen und auftanken zu können. Mittels Impulsen, Vorträgen und Workshops erhalten Familien Ideen und Anregungen für den Alltag. 

Die 90-Minuten-Insel beginnt am 25.03.2021 um 19.30 Uhr mit der Frage „Hilfe, was macht mein Kind da? Faszination Gaming“: Wenn Kinder gerne und viel Computer spielen, stellt das die Eltern oft vor große Herausforderungen. Was genau spielen die Kinder? Dürfen und sollen sie das in ihrem Alter schon? Wie lange sollten sie maximal spielen? Stellt das Zocken eine ernsthafte Gefahr für das Kind dar? - alles Fragen, mit denen man als verantwortungsvolle Erziehungsperson konfrontiert ist und deren Beantwortung oft gar nicht so leicht ist.
Hier werden Sorgen und Nöte von Eltern aufgegriffen und versucht, Antworten und Handlungsempfehlungen zu geben -  aber auch Verständnis vermittelt für die Faszination am Gaming. Referent:innen sind Sina Straub, Leiterin des Projektes  „Mit Medien Zukunft gestalten“ beim Stadtjugendring Würzburg, und Kilian Schick, Sozialpädagoge bei der Stadt Würzburg im Bereich "Erzieherischer Kinder- und Jugendschutz".

Es folgen weitere Termine im Frühjahr, für den Herbst sind weitere Angebote in Planung.

Interesse geweckt? Hier geht's zu den Angeboten und zur Anmeldung

Nach der kostenfreien Anmeldung erhalten sie einen Zugangslink. Mehr als ein PC, Laptop oder Tablet und eine stabile Internetverbindung sind für eine Teilnahme nicht notwendig. 

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung